• backhaeusle.jpg
  • cafeteria.jpg
  • flur.jpg
  • funcort.jpg
  • gebaeude_1_2.jpg
  • gebaeude_2.jpg
  • gebaeude_3neu.jpg
  • musikraum.jpg
  • piratenschiff.jpg

  • DSC02520.jpeg
  • DSC02521.jpeg
  • DSC02522.jpeg
  • DSC02523.jpeg
  • DSC02524.jpeg
  • DSC02527.jpeg
  • DSC02528.jpeg
  • DSC02532.jpeg
  • DSC02533.jpeg
  • DSC02536.jpeg
  • DSC02537.jpeg
  • DSC02538.jpeg
  • DSC02539.jpeg
  • DSC02546.jpeg
  • DSC02547.jpeg
  • DSC02549.jpeg
  • DSC02553.jpeg
  • DSC02554.jpeg
  • DSC02555.jpeg
  • DSC02556.jpeg

Reguläre Abschlussfeiern im gewohnten feierlichen Rahmen konnte es in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie natürlich leider nicht geben. Um trotzdem einen würdigen und dem Anlass angemessenen Rahmen für die Zeugnisvergabe an die Schüler der drei Entlassklassen zu schaffen, haben sich die Organisatoren einiges einfallen lassen. Eine Verteilung auf drei separate Termine, die namentliche Anmeldung der maximal zwei Begleitgäste, die Bestuhlung der Aula auf Abstand und ein reduziertes Programm mussten daher dem Infektionsschutz Rechnung tragen, konnten aber der festlichen Stimmung keinen Abbruch tun.

Nach der Begrüßung durch Rektor Lothar Fink überbrachte Bernd Hartmannsgruber als ehrenamtlicher Stellvertreter die Glückwünsche von Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez. Anerkennend verwies er auf die außergewöhnlich guten Abschlussleistungen der 14 jungen Frauen und Männer, die diese trotz der widrigen Bedingungen durch die mehrmonatige Schulschließung in ihrer Realschulabschlussprüfung erbracht hätten. Für die kommende, neue Zeit mit ihren Chancen und Herausforderungen wünschte er ihnen viel Erfolg, Neugier, Mut, Beharrlichkeit, Fingerspitzengefühl und gegebenenfalls auch Gottes Segen. Sie seien auf ihre berufliche Zukunft auf jeden Fall gut vorbereitet.

Zufrieden und stolz zeigte sich Rektor Fink über die Leistungen der Jugendlichen, die sie sich mit Fleiß und Entschlossenheit selbst erarbeitet hätten, auch wenn die Unterstützung von Eltern und Lehrern an mancher Stelle sicherlich mitgeholfen haben. „Glaubt an euch und eure Fähigkeiten! Ich glaube an jeden von euch und traue euch vieles zu.“, gab er seinen nun ehemaligen Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg.

Klassenlehrer Christopher Heil erinnerte an den steinigen Weg, den er im vergangenen Jahr mit seinen Schülerinnen und Schülern gegangen sei. Er habe viel von ihnen verlangt, aber gerade in Mathematik habe sich auch gezeigt, wie nützlich dieses Fach im Alltag sein könne. „Nicht zufällig hat der beste Schüler in Mathematik auch das Minigolfturnier gewonnen.“, sagte er mit einem humorvollen Verweis auf die Winkelfunktionen. 

Anschließend bedankten sich Aliah Ulrich und Celina Chavarri Paulo im Namen ihrer Klasse bei allen Lehrern, vor allem aber auch bei den Eltern, für jede Hilfe und Unterstützung, die gewiss zu den guten Prüfungsergebnissen beigetragen haben. Sichtlich gerührt überreichten sie schließlich ihrem Klassenlehrer und den Fachlehrern zum Dank und Abschied jeweils ein kleines Geschenk. „Unsere Schule wird uns fehlen!“, waren sie sich mit tränenfeuchten Augen sicher.

Zum Abschluss wurden dann von Herrn Fink und Herrn Heil die Zeugnisse überreicht und etliche Preise verliehen.

 

Absolventen Klasse 10 (Klassenlehrer Christopher Heil):

Denise Albert, Jonas Beuchert (Preis für Notendurchschnitt 1,5 und Fachpreis Mathematik), Celina Chavarri Paulo, Yasmina Errafay (Preis für Notendurchschnitt 1,6), Batuhan Genc, Valentina Kiefer (Preis für Notendurchschnitt 1,5 und Fachpreis Englisch), Sayamin Kriesche (Preis für Notendurchschnitt 1,8), Marie Lettmann, Hannah Ludorf, Marco Nerso (Preis für Notendurchschnitt 1,9), Tanita Oberdorf (Preis für Notendurchschnitt 1,6), Tom Oberdorf, Emma Thauer, Aliah Ulrich

 

  • DSC02672.jpeg
  • DSC02673.jpeg
  • DSC02674.jpeg
  • DSC02675.jpeg
  • DSC02676.jpeg
  • DSC02677.jpeg
  • DSC02678.jpeg
  • DSC02679.jpeg
  • DSC02681.jpeg
  • DSC02682.jpeg
  • DSC02683.jpeg
  • DSC02684.jpeg
  • DSC02685.jpeg
  • DSC02686.jpeg
  • DSC02687.jpeg
  • DSC02690.jpeg
  • DSC02691.jpeg
  • DSC02695.jpeg
  • DSC02696.jpeg
  • DSC02700.jpeg

Tags darauf war es dann zeitversetzt und ebenfalls unter Corona-Bedingungen Zeit für die Klassen 9a und 9b, ihren Schulabschluss zu feiern, Zeugnisse und Glückwünsche entgegen zu nehmen und den Weg in einen neuen Lebensabschnitt anzutreten.

Grüße und Glückwünsche von Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez überbrachte seine ehrenamtliche Stellvertreterin Brigitte Kohout. Sie lobte den Fleiß und die Anstrengungsbereitschaft der jungen Leute und zog symbolisch ihren Hut vor den anständigen Prüfungsleistungen, die es ermöglichten, nahtlos weiterführende Schulen zu besuchen oder mit guter Erfolgsaussicht eine Ausbildung zu beginnen. „Verliert eure Ziele nie aus den Augen und versucht, sie zu verwirklichen!“, gab sie ihnen mit auf diesen Weg.

Rektor Lothar Fink erinnerte noch einmal an die schwierigen Bedingungen, unter denen dieser Jahrgang seine Abschlussprüfung ablegen musste. Die Projektprüfung als ein bedeutsamer Teil des Hauptschulabschlusses sei vom Kultusministerium komplett aus der Prüfungswertung genommen worden, obwohl sie in Wertheim bereits vor den Corona-Beschränkungen erfolgreich abgelegt worden sei und die Schüler viel Arbeit hineingesteckt hätten. „Was ihr erreicht habt, das habt ihr euch zu verdanken. Und darauf könnt ihr mit Recht stolz sein!“, lobte er.

Klassenlehrerin Carolin Halmer begleitete „ihre“ 9a bereits seit deren Eintritt in die Gemeinschaftsschule in der 5. Klasse durch ihre Schullaufbahn und konnte entsprechend auf eine lange Entwicklungsgeschichte mit ihren Schülerinnen und Schülern zurückblicken. Gemeinsam seien sie durch Höhen und Tiefen gegangen, hätten manche Schwierigkeiten und Probleme überwunden und seien so zu einer eingeschworenen Gemeinschaft zusammengewachsen. Sie freute sich über die guten Prüfungsleistungen, die viele erreicht hätten, und gab ihren Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg, stets an sich zu glauben und zu zeigen, was in ihnen stecke.

Auf zwei Jahre mit ihrer Klasse 9b konnte Klassenlehrerin Stefanie Doth zurückblicken. Sie attestierte ihren Schülerinnen und Schülern neben dem erworbenen Fachwissen vor allem auch soziale Kompetenzen wie Hilfsbereitschaft, Aufgeschlossenheit und Verantwortungsbewusstsein. „Ich werde euch alle vermissen, und lasst euch von den Herausforderungen der Zukunft nicht verunsichern!“

Bevor es schließlich an die Vergabe der Zeugnisse und Preise durch Herrn Fink und die Klassenlehrerinnen ging, bedankten sich Lena Rechenberg und Leni Thauer im Namen der Neunklässler bei Lehrern und Eltern für ihre Unterstützung, für Orientierung und auch für die Freiräume, die es ihnen ermöglicht haben zu wachsen.

 

Absolventen Klasse 9a (Klassenlehrerin Carolin Halmer):

Muhamad Al-Khnifis, Pascal Diehm (Fachpreis Mathematik), Oliver Erbes, Bela Euler, Alfredo Fichera, Tatjana Grinimaer, Julia Keller, Selina Lazarus, Elwin Niedens, Raphael Whalen, Angelina Pahl, Oliver Radul, Viktoria Rutz, Tabea Schelzke, Denis Remus Varga, Artjom Wibe (Fachpreis Englisch), Larissa Zettl

Absolventen Klasse 9b (Klassenlehrerin Stefanie Doth):

Liam Adelmann, Nils Ballweg, Alexandra Brancz, Michele Fechner, Linus Hartmann, Mohammad Hosari, Jason Jörg, Emely Kern, Celina Klein, Keneisha Knörzer, Celine Lemnitzer, Juni Margarone, Anton Naida, Alexandra Nencu, Elias Scheiber, Victoria Trabold (Preis für Notendurchschnitt 1,8 und Fachpreis Mathematik), Jordan Wolter