• backhaeusle.jpg
  • cafeteria.jpg
  • flur.jpg
  • funcort.jpg
  • gebaeude_1_2.jpg
  • gebaeude_2.jpg
  • gebaeude_3neu.jpg
  • musikraum.jpg
  • piratenschiff.jpg

Auf spielerische Art und Weise durchliefen die Kinder drei Stationen, die Diana Gadhof erarbeitet hatte und auch begleitete.

„Spannung und Entspannung“ stand bei der ersten Station im Vordergrund. Mit einem Stethoskop hörten die Kinder ihren Herzschlag und bemerkten, um wieviel schneller ihr Herz nach einem ausgelassenen Lauf- und Tanzspiel schlug und sich ihre Atmung veränderte.

Mit einem Luftballon wurde sichtbar gemacht, wie groß das eigene Lungenvolumen war.

Wie man mit der richtigen Atemtechnik wieder zur Ruhe kommen kann und auch Wut und Aggression „wegatmen“ kann, lernten die Kinder bei einer weiteren Übung.

Mit dem Thema „Gefühle“ beschäftigte sich Station 2.

Optische Täuschungen zeigten auf, dass man Bilder unterschiedlich wahrnehmen kann. Emotionen wurden durch die Kinder pantomimisch dargestellt. Sie erkannten bei verschiedenen Aufgabenstellungen, dass man Gefühle nicht einfach abstellen kann und dass es keine richtigen und falschen Gefühle gibt.

Anhand einer Ampel und eines Rap lernten die Kinder eine Möglichkeit kennen, ihre Gefühle zu kanalisieren um so Ärger und Streit möglichst zu vermeiden.

Die letzte Station hatte „Teamarbeit“ zum Thema. Eindrucksvoll erlebten die Kinder beispielsweise beim Eisschollenspiel, wie man nur mit gegenseitiger Hilfe und Zusammenarbeit weiterkommt.

Zum Abschluss erhielt jedes Kind eine löwenstarke Mutmachkarte zur Erinnerung an den lehrreichen Vormittag und mit dem Gefühl „gemeinsam sind wir stark“ ging es zurück ins Klassenzimmer.